Privatdetektivberuf

Der Privatdetektivberuf

Ein Detektiv (von lateinisch detegere „entdecken, aufdecken“) oder auch Privatdetektiv (Deutschland), (Schweiz) bzw. Berufsdetektiv (Österreich) ist ein Privatermittler, der im Rahmen der Beweiserhebung und/oder Beweisnothilfe durch Observationen, Recherchen, Befragungen und Ähnliches, Erkenntnisse und Informationen dokumentiert und insbesondere gerichtlich verwertbares Beweismaterial zusammen trägt.

 

Der Begriff Privatdetektiv ist aus der Übersetzung des englischen private investigator oder private detective oder detect hervorgegangen. Da die Bezeichnung detective in englischsprachigen Ländern ein Dienstgrad bzw. eine Funktionsbezeichnung bei den Polizeibehörden ist, wird durch den Zusatz private der Unterschied zum Beamten hervorgehoben.

 

Heute wird der Begriff Privatdetektiv eher als Unterscheidung vom sogenannten Wirtschaftsdetektiv verstanden. Ein Detektiv kann selbständig oder in einer Detektei bzw. Rechtsanwaltskanzlei als Angestellter arbeiten.

 

Schweiz

In der Schweiz gilt die Tätigkeit als Privatdetektiv nicht als anerkannter Beruf und ist dementsprechend auch nicht im Berufsverzeichnis des Bundes aufgenommen worden. (Stand 2013) Es gibt in der Schweiz nur wenige Ausbildungsmöglichkeiten für Privatdetektive, die geeignet wären, das Berufsbild zu verbessern oder eine solide Ausbildung zu vermitteln. Die 2012 bestehenden Verbände sind zu klein, um selber eine Ausbildung anbieten oder eine langfristige Trägerschaft für die Förderung des Berufsbildes übernehmen zu können. Hier setzt die SAO und SVAPD an, um dies in Zukunft zu ermöglichen.

 

Angesichts von Missständen sowie zum Schutz der Polizeigüter wie Treu und Glauben im Geschäftsverkehr, haben diverse Kantone eine Bewilligungspflicht statuiert. Die kantonale Regelungen sind sehr unterschiedlich ausgestaltet und beinhalten Anforderungsprofile, wie sie auch für andere Gewerbetreibende verlangt werden.

 

Die Konferenz der Kantonalen Justiz- und Polizeidirektorinnen und -direktore (KKJPD) hat erst vor kurzem ein Konkordat über private Sicherheitsdienstleistungen verabschiedet, welches bei Inkrafttreten auch auf die Privatdetektive anwendbar sein wird. Auch wenn die den Kantonen eingeräumte zweijährige Ratifikationsfrist noch läuft und noch ungewiss ist, ob die interkantonale Vereinbarung überhaupt in Kraft tritt, bildet das Konkordat über private Sicherheitsdienstleistungen zusammen mit dem Konkordat über die Sicherheitsunternehmen Gegenstand weiterer Betrachtungen, insbesondere auch im Hinblick auf eine künftige gesamt schweizerische Regelung.

 

Den Privatdetektiven kommen keinerlei Vorrechte zu. Sie unterliegen sämtlichen Rechtsnormen, wie sie auch für alle anderen Bürger gelten. Sie können demnach keine besonderen Rechte bei der Ausübung ihrer Tätigkeit in Anspruch nehmen.

 

Die Kantonalen Gesetzgebungen verwenden nicht nur eine unterschiedliche Terminologie, sondern enthalten zumeist auch keine näheren Ausführungen zur Definition des Privatdetektivs resp. zu dessen Tätigkeitsbereich. Folglich setzen diese Kantone voraus, dass sowohl für die staatlichen Organe als auch für den Gewerbe-treibenden klar ist, was unter die Tätigkeit des Privatdetektivs fällt.

 

Nur wenige Kantone verfügen im entsprechenden, auf den Privatdetektiv anwendbaren Erlass über konkretere Angaben, was unter dem Begriff des Privatdetektivs verstanden wird, oder definieren dessen Tätigkeit. Die jeweiligen Begriffe sind aber auch in diesen Kantonen meist nur rudimentär umschrieben. Die Formulierungen sind in der Regel dort identisch, wo es sich um benachbarte Kantone handelt. Versucht man die einzelnen Kantonalen Definitionen auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen, ergibt sich nachfolgende Begriffsumschreibung für die Tätigkeit als Privatdetektiv:

 

Ein Privatdetektiv ist eine natürliche Person, welche gewerbsmässig die persönlichen Angelegenheiten und Verhältnisse Dritter auskundschaftet, deren Verhalten beobachtet bzw. Ermittlungen aller Art anstellt und diesbezüglich Auskünfte erteilt.

 

 

 

Gut zu wissen:

Da unsere Schulungen in verschiedenen Modulen aufge- teilt sind, bedeutet dies, dass wenn Sie eine nächst höhere Ausbildung machen, automatisch die bei uns absolvierte vorhergehende Ausbildung voll angerechnet wird.

 

Für den Beruf des Privatdetektivs gibt es in der Schweiz keine gesetzlich reglementierte Ausbildung und damit auch keine staatliche Prüfung, zum Beispiel vor der Industrie- und Handelskammer.

 

Bei der SAO (Schweizerische Agenten Organisation) kann man die Ausbildung für das Detektivgewerbe machen und erhält ein Diplom das in allen Partnerbüros der SAO anerkannt ist.

 

Wer freiwillig eine staatliche Prüfung ablegt, darf sich "Berufsdetektiv, mit Polizeibewilligung” nennen.

 

Da gesetzliche Befähigungsnachweise nicht in jedem Kanton erforderlich sind, kann prinzipiell jedermann ein Detektivbüro oder ein Detektiv - Verband gründen.

 

Doch wer glaubt, aufgrund des leichten Zugangs zu dem Beruf als "Feierabend-Detektiv" durch dilettantisches Vorgehen seine Auftraggeber und seine Mitmenschen verärgern zu müssen, sollte sich immer vor Augen halten, dass er damit unseren ganzen Berufsstand in Verruf bringen kann.

 

Abenteurer und Draufgänger sind hier fehl am Platz!

 

Alle Ermittler die der SAO angehören, halten sich ausschließlich an den Ehrenkodex der Schweizerischen Agenten Organisation.

 

Unsere Detektive unterliegen der Schweigepflicht und haben gegenüber den Behörden eine Legitimationspflicht.

 

Ladendetektiv Der Ladendetektiv wird oft dem Privatdetektiv gleichgesetzt, obwohl er einzig Bewachungsaufgaben in einem bestimmten Umfeld wahrnimmt. Seine Aufgabe ist primär die Verhinderung von Diebstählen im Warenauslagebereich durch Kunden und gegebenenfalls durch Mitarbeiter.

Ladendetektive werden eingesetzt zur Aufklärung und Abwehr von Inventurdifferenzen sowie für entsprechende Beratungsaufgaben zugunsten eines Warenhauses.

 

Die Tätigkeit des Ladendetektivs ist folglich nicht mit derjenigen des Privatdetektivs vergleichbar, sondern unterscheidet sich deutlich von dieser. Der Ladendetektiv wird in der Praxis gewerberechtlich dem Bewachungs- und Sicherheitsgewerbe zugeordnet.

 

Empfohlene Detektivschule: Schweizerische Agentenorganisation (SAO)